Freediving Nusa Penida

27. Mai 2018 Indonesien

Unser Aufenthalt auf Bali zog sich länger als ursprünglich angedacht, aber nach 15 Tagen ging es dann doch endlich weiter: auf die kleine Nachbarinsel Nusa Penida.

Nusa Penida steckt im Vergleich zu Bali touristisch gesehen noch in den Kinderschuhen. Es wird jedoch auch hier fleißig gebaut und die Insel verändert sich rasant. Und das hat auch gute Gründe, denn es gibt hier tolle Schnorchelplätze, schöne Strände sowie imposante Steilküsten.

Nach unserer Ankunft wollten wir uns erst einmal orientieren und suchten im Internet nach nahe gelegenen Restaurants. Dabei sind wir jedoch auf etwas ganz anderes gestoßen, dass spontan unser Interesse weckte. Nahe unserer Unterkunft gab es eine Tauchschule, die Freediving-Kurse anbot. Also Tauchen ohne Tank, mit nur einem einzigen Atemzug. Unser Ansinnen war es schon länger Techniken zu lernen um beim Schnorcheln länger unter Wasser bleiben zu können. Daher gesagt getan und schon waren wir beim zweitägigen Kurs angemeldet. Dieser war sehr lehrreich und superanstrengend mit viel interessanter Theorie und genügend Praxisübungen. Da wir beide Probleme mit dem Druckausgleich hatten kamen wir am Ende nicht ganz auf die für diesen Kurs festgelegte Höchsttiefe von 20 Metern (schaffte eigentlich keiner), steigerten uns dafür jedoch auf eine sehr komfortable Zeit von mehr als 2 Minuten unter Wasser. Jetzt entkommen uns bestimmt zukünftig keine Fische mehr!

    Schreib uns doch mal!